Das neue Konzept der Tagespraxis

Das neue Konzept der Tagespraxis wurde erstellt, um nach der Sozialassistenten-Ausbildung - die sich grundlegend mit Elementar- und Krippenpädagogik befasst - den Einstieg in die Jugendarbeit zu erleichtern.

 

 

 

Die Jobelmann-Schule arbeitet seit 2015 kooperativ mit ausgewählten Jugendhäusern im Landkreis Stade zusammen. Für das erste Jahr in der Fachschule Sozialpädagogik ist es vorgesehen, in einem bestimmten Zeitraum (November - Dezember) in einem Team mit jeweils zwei weiteren Mitschülern*innen in einem ausgewählten Jugendhaus Angebote durchzuführen.

 

 

 

Es ist geplant, drei Stunden die Woche dort eigenständig und ohne direkte Anleitung zu arbeiten, jedoch fallen in den dazugehörigen Lernsituationen pro Woche zwei Unterrichtsstunden weg, um einen Ausgleich zu schaffen.

 

 

 

Während der Zeit, in der wir in der Einrichtung arbeiten, werden die Schüler*innen von Lehrern*innen besucht, um sich mit einander auszutauschen. Dieses Gespräch wird jedoch nicht bewertet. Zum Ende der zwei Monate wird eine Auswertung für die neue Planung der Tagespraxis stattfinden. Zusätzlich sollen alle Schüler*innen einen Reflexionsbericht abgeben; das einzig bewertete Handlungsprodukt der Tagespraxis.