Aufbau des 1. Halbjahres der FSP Unterstufe

 

Zu Beginn des 1. Halbjahres beschäftigen sich die Schüler/innen* mit dem Modul "Sozialpädagogische Arbeitsfelderkundung", in dem die Arbeitsfelder behandelt werden, in denen Erzieher/innen* arbeiten können.

 

Im Rahmen dieses Moduls haben die Schüler/innen* im Schuljahr 2021/2022 kleine Gruppen gebildet. In diesen Gruppen wurden verschiedene Einrichtungen besucht. Dazu gehörten unter anderem Wohngruppen, Jugendzentren und Psychatrien für Kinder und Jugendliche. So erhielten die Schüler/innen* einen gezielten Einblick in das Arbeitsfeld, über welches sie später ein Referat halten mussten.

 

 

Zudem wird das Modul "Offene Kinder- und Jugendarbeit gestalten und reflektieren" bearbeitet. In diesem Modul werden rechtliche Grundlagen und Prinzipien, unter welchen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit gearbeitet werden, thematisiert.

 

Innerhalb dieses Moduls fand eine 3-tägige Fahrt nach Hude statt. Während dieser Fahrt wurde das Thema rechtliche Grundlagen größtenteils theoretisch behandelt und durch ein praktisches Theaterstück am Ende der Fahrt gefestigt.

 

 

Diese Module dienten als Vorbereitung auf die Tagespraxis, die im November des Schuljahres 2021/2022 begann. Während der Tagespraxis sollen die Schüler/innen* einen ersten praktischen Einblick in die Jugendarbeit erhalten.

 

Die Tagespraxis findet in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Stade statt. Schüler/innen* besuchen in Zweier- bis Vierergruppen eine Einrichtung im Landkreis.

 

Während der Tagespraxis müssen nicht nur 30Std. gesammelt werden, sondern auch Aktivitäten mit den Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden. Während der Tagespraxis finden keine Lehrerbesuche statt, allerdings muss am Ende der Tagespraxis von jeder Gruppe eine Gruppenreflexion und von jedem einzelnen eine Einzelreflexion geschrieben werden, in denen die Zeit in der Einrichtung und die persönliche Entwicklung reflektiert werden.

 

 

Im ersten Halbjahr werden auch die Module:

  • "Inklusion und Behinderung"
  • "Professionelle Entwicklungs- und Bildungsbegleitung"
  • "Das Verhalten von Kindern aus lerntheoretsicher Perspektive erklären und für sozialpädagogische Prozesse nutzen"
  • "Mit neuen Medien gestalten und Kompetenzen entwickeln und vermitteln"

behandelt.

 

In dem Modul "Inklusion und Behinderung lernen die Schüler/innen* die Formen von Inklusion und Formen von Behinderung kennen.

 

Im Modul "Professionelle Entwicklungs- und Bildungsbegleitung" werden unter anderem die Themen Kindeswohlgefährdung und die Lebenswelten von fremduntergebrachten Kindern und Jugendlichen thematisiert.

 

Im Modul "Das Verhalten von Kindern aus lernthoretischer Perspektive erklären und für sozialpädagogische Prozesse nutzen" lernen die Schüler/innen* was Lernen bedeutet und wie gelernt wird.

 

Im Modul "Mit neuen Medien gestalten und Kompetenzen entwickeln und vermitteln" lernen die Schüler/innen* verschiedene Medien kennen und wie sie diese in ihrer Arbeit einsetzen können. Hierzu werden verschiedene Medien vorgestellt und die Schüler/innen* erhalten die Aufgabe, mit Hilfe dieser Medien Produkte zu erarbeiten.

 

Die Schüler/innen* drehten in kleinen Gruppen im Schuljahr 2021/2022 mit einer Spiegelreflexkamera Videos. Diese Videos mussten anschließend mit einem Schnittprogramm zu einem Film geschnitten werden.

 

DieÜbung dient als Vorbereitung auf das Blockpraktikum im 2. Halbjahr, da die Schüler/innen* mit den Jugendlichen ein Medienprojekt planen und durchführen müssen.

 

Schaubild: Leonie Stülten
Schaubild: Leonie Stülten

Die Grafik soll noch einmal verdeutlichen, welche Module Themen aus dem 1. Halbjahr den Schüler/innen* aus Sicht einer Schülerin als Vorbereitung auf das Blockpraktikum im 2. Halbjahr dienen.

 

verfasst von Leonie Stülten