Herzlich willkommen!


 

 

Wir, die FSP21, wünschen Euch eine erholsame Vorweihnachtszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest!

 

 

Bild: pexels


Bald ist es wieder soweit...!

 

Ihr seid an einer Ausbildung in einem sozialpädagogischen Bereich interessiert und möchtet Euch an der Jobelmann-Schule dafür anmelden? Dann markiert Euch den Termin im Kalender, denn ab dem 07. Januar bis zum 20. Februar könnt Ihr euch über das Portal Schüler Online bewerben. Dort findet Ihr auch weitere Hinweise zu den einzureichenden Unterlagen. Habt Ihr noch weitere Fragen? Dann findet Ihr hier bestimmt eure Antwort.

Vielleicht sehen wir uns ja schon bald in der Schule...


Die Erzieher Ausbildung

 

Du interessierst dich für die Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin, aber weißt nicht genau, was das beinhaltet? Dann bist du hier genau richtig!

 

Vielleicht hast du schon häufig den Begriff "Kindergärtnerin" gehört und verbindest dies mit einer Erzieherin. Dies ist jedoch eine veraltete Berufsbezeichnung. Der Beruf des Erziehers/der Erzieherin ist vielseitiger als von vielen gedacht. Die schulische-Ausbildung ist eine sogenannte Breitbandausbildung. Das bedeutet, dass die pädagogischen Fachkräfte für alle Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe qualifiziert sind. Es gibt also 83 Arbeitsfelder, in denen wir mit dem Abschließen der Ausbildung arbeiten könnten.

Die Ausbildung beinhaltet verschiedene Lernsituationen, in denen sozialpädagogische Themen aufgegriffen, vertieft und reflektiert werden. Zudem gibt es pro Jahr ein Praktikum und in der Unterstufe zusätzlich die "Tagespraxis", in welcher wir Erfahrungen in der Jugendarbeit sammeln können.

Außerdem erhalten wir bei dem absolvieren der Ausbildung automatisch das Fachabitur, falls wir nicht schon einen besseren Abschluss haben. Aus dem Grund wird man in den "allgemeinbildenden Fächern" unterrichtet. Diese sind: Mathe, Deutsch, Englisch, Biologie, Religion und Politik.

 

Mögliche Arbeitsfelder für Erzieherinnen und Erzieher sind: Kindergarten, Hort, Jugendhaus/Zentrum, Wohngruppen, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Behindertenwerkstätten und viele mehr.

 

Hoffentlich hast du nun einen kleinen Einblick in den Beruf und die Ausbildung erlangen können. Zudem  wünsche ich euch viel Erfolg, wenn ihr diese Ausbildung beginnen solltet!

 

Eure FSP21

 

Verfasst von Chiara Grafert und Alicia Hafner