Wissen von A-Z

Ainsworth, Mary  

Entwicklungspsychologin

 

Gründerin der Bindungstheorie

These: „Bindung ist eine besondere, enge, relativ dauerhafte und stark emotionale Beziehung zwischen Kind und Bezugsperson.“

Baacke, Dieter  

Professor für Pädagogik

 

Begründer des Begriffs der Medienkompetenz

(4 Dimensionen: Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung, Mediengestaltung)

Bandura, Albert

Psychologe

 

Vertreter des "Lernen am Modell"

Bühler, Karl

Kommunikationswissenschaftler


Organon-Modell: Sprache als Werkzeug und Mittel der Verständigung

Er unterscheidet drei Sprachfunktionen: Ausdruck, Appell, Darstellung

Ericson, Erik H.

Psychoanalytiker

 

Er entwickelte das Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung, in denen der Einzelne eine neue Orientierung zu sich selbst und den Personen seiner Umwelt findet.

Fröbel, Friedrich       

Reformpädagoge

 

Begründer der Kindergartenpädagogik

Gehlen, Arnold 

Philosoph und Soziologe

 

These: „Der Mensch ist ein unspezialisiertes Mängelwesen.“

Er kann diese Mängel ausgleichen, da er ein Gehirn zum Denken hat. Dieses wird durch Erziehung und Lernen entwickelt. Institutionen verhelfen dem Menschen, sich in seiner Kultur zurechtzufinden und diese auch verändern bzw. prägen zu können.

Humboldt, von Wilhelm    

Gelehrter


Beschäftigte sich mit Bildungsproblematik und kulturwissenschaftlichen Zusammenhängen.

Hurrelmann, Klaus 

Sozialwissenschaftler und Jugendforscher

 

Sein theoretischer Ansatz sieht die Lebensphase Jugend als eigenständige Lebensphase, er prägte  die neue Generation der Shell Jugendstudien seit 2002.

 

 

Kant, Immanuel     

Philosoph


These: „Der Mensch ist ein Geschöpf, das erzogen werden muss.“

Ohne Erziehung ist der Mensch ein Nichts.

Lorenz, Konrad

Verhaltensforscher und Biologe

 

Begründer der vergleichenden Verhaltensforschung. Lorenz verfeinerte den Instinktbegriff der Ethologie. Er untersuchte die Erscheinungsformen der Aggression und den Lernprozess der Prägung. (Berühmt wurde er durch seine Verhaltensstudie an Graugänsen)

Montessori, Maria     

Ärztin, Pädagogin


Leitspruch: "Hilf mir es selbst zu tun"

Piaget, Jean

Entwicklungspsychologe

 

Er entwickelte die Theorie des genetischen Lernens. Hier steht die Interaktion des Kindes mit seiner Umwelt im Mittelpunkt.

Pikler, Emmi     

ungarische Kinderärztin


Das Kind soll sich als selbstwirksames Subjekt erleben.

Eine verlässliche, vertrauensvolle Beziehung zwischen Kind und Erwachsenem ist die Grundlage für eine positive Entwicklung des Kindes.

Rogers, Carl Ransom

Psychologe und Psychotherapeut


Entwicklung der personenzentrierten Gesprächsführung und humanistischer Ansatz.

Rousseau, Jean-Jacques

Reformpädagoge


These: „Erziehung bedeutet Wachsenlassen.“

Die Pädagogik geht vom Kind aus.

Schulz von Thun, Friedemann

Kommunikationswissenschaftler


Vier-Ohren-Modell (Sachinhalt, Selbstoffenbarung, Beziehung, Appell)

Skinner, B. F.

Psychologe

 

Vertreter des Behaviorismus, prägte das operante Konditionieren, erfand das programmierte Lernen

Lernexperiment "Skinner-Box"

Steiner, Rudolf

Publizist und Esoteriker

 

Gründer der Waldorfpädagogik und anthroposophischer Lebensbereiche.

Watzlawick, Paul      

Kommunikationswissenschaftler, Soziologe, Psychotherapeut


These: „Kommunikation setzt sich aus fünf pragmatischen Axiomen zusammen.“

Man kann nicht nicht kommunizieren. Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und Beziehungsaspekt.