Erfahrungsberichte aus dem Praktikum


"Der lange Freitag"

 

 

Am Mittwoch dem 20. März 2019 wurde im Jugendhaus „ Himmel und Hölle“ in Himmelpforten ein „langer Freitag“ partizipativ mit den Jugendhausgästen geplant. Dieses Angebot basierte auf dem Prinzip der Freiwilligkeit und der Selbstbestimmung. Es handelte sich um ein Bildungsangebot, das von einer Lehrkraft beaufsichtigt und bewertet wurde.

 

Die Jugendlichen haben Ideen für Aktivitäten gesammelt, die sie am „langen Freitag“ durchführen möchten.

 

Nachdem sie ihre Ideen schriftlich gesammelt und  diese präsentiert haben, haben sie darüber abgestimmt, welche Aktivitäten an diesem Tag stattfinden sollen. Auch das Datum durften sie selbst partizipatorisch bestimmen und unter Berücksichtigung des Jugendschutzgesetzes auch die Öffnungszeiten für dieses Freitag festlegen. Sie einigten sich einstimmig auf 24 Uhr. Hierfür mussten sie bis zum genannten Freitag eine Einverständniserklärung der Eltern mitbringen (die Formulare wurden im Jugendhaus bereitgestellt).

 

Die Mehrheit entschied sich für den 22. März 2019 und folgende Aktivitäten:

 

·         Cola- Pong

 

·         Burger selber machen

 

·         Ansprühen des alten Containers auf dem Gelände des Jugendhauses

 

An der Planung waren 22 Jugendhausgäste beteiligt. Letztendlich haben am langen Freitag ca. 60 im Alter von 12- 27 Jahren teilgenommen.

 

Foto: Rieke Pakheiser 22. März 2019

Foto: Rieke Pakheiser 22. März 2019